Nach vielen Jahren in denen ich mich ausgiebig für komplementärer Medizin und Spiritualität interessiert habe und als Waldorferzieherin und Mutter zweier Töchter beschäftigt war, habe ich im Januar 2018 die Prüfung zur Heilpraktikerin abgeschlossen.

 

Mit meinen nun 58 Jahren nehme ich mir nun eine neue Aufgabe vor, auf die ich mich sehr freue.

Weil ich mich ein Leben lang mit Selbsterfahrung und persönlicher Entwicklung beschäftigt habe, empfinde ich es nun als große Freude, all das was ich gelernt und erfahren habe, weitergeben zu dürfen.

 

Begonnen habe ich diesen Weg als Kind und eifrige Leserin. Schon immer wurde mir gesagt, dass ich eine gute und angenehme Zuhörerin und Gesprächspartnerin sei.

Mit 25 Jahren bestand meine Literatur hauptsächlich aus spirituellen und psychologischen Büchern und ich begann an Workshops wie Yoga, Shiatsu und Rebirthing bei verschiedenen Lehrern teilzunehmen.

 

Bis Sommer 1986 wurde ich in Rebirthing nach Leonard Orr ausgebildet von Son Dra, die damals in Holland lebte und Rebirthing-Wochenenden an den verschiedensten Orten abhielt.

Später nahm ich an einigen Workshops bei Martha Meutes in der Nähe von Coburg teil.

Diese Herangehensweise ging zurück auf Karl Scherer, Intuitives Atmen und Kathathymes Bilderleben.

Shiatsu lernte ich anfangs von Tilman Gaebler, der bis heute mit IOKAI Shiatsu Deutschland arbeitet, und später auch von dessen Lehrer, Sazaki, der ebenfalls noch heute Shiatsu unterrichtet.

 

Nach der Geburt meiner ersten Tochter begann ich mich für Homöopathie zu interessieren und da ich damals das Glück hatte, bei meiner Tochter zu Hause bleiben zu können, um sie in den ersten drei Jahren zu begleiten - danach dann ebenfalls meine jüngere Tochter, für die ich auch einige Zeit zu Hause bleiben konnte - las ich einmal quer durch die Württembergische Landesbibliothek in Stuttgart alles was es zur Homöopathie gab.

Das war der Grundstock meiner Ausbildung und ich behielt dieses Interesse bis heute immer bei.

 

Die Work of Byron Katie begleitete mich einige Jahre (Bücher, Videos und eigene Work), bis ich mich schließlich entschloss, die Ausbildung zum Coach zu machen. Dies fand 2012/2013 bei Ulrich Bührle in Stuttgart statt.

 

2016 entdeckte ich Sabine Richter, die eine Fortbildung in ihrer Karmischen Homöopathie anbot. Da ich Sabine als sehr authentische und liebevolle Frau kennenlernte, beschloss ich, diesen Weg zu erlernen.

Heute erlebe ich, dass so viele Menschen Dinge nicht verstehen, die ihnen geschehen oder dass sie unter ihren Lebensumständen leiden, dass es verschiedener Wege bedarf, ihre Themen anzugehen.

Die Karmische Homöopathie ist ein weiterer wundervoller Weg, auf den ich sehr große Hoffnung setze.

 

Mein schönstes Hobby ist zurzeit eine monatlich stattfindende Gruppe in

Aufstellen von Anliegen bei Hedwig Nießen, die auch sehr zu meiner weiteren Entwicklung beiträgt.

Ich lerne immer mehr Menschen kennen, deren wichtigstes Ziel im Leben inzwischen ihre persönliche Entwicklung ist. Das schafft eine wundervoll liebevolle und friedvolle Atmosphäre untereinander.

Sogar bei meiner Arbeitsstelle, die ich weiterhin als ein Standbein beibehalte, einem Waldorfkindergarten in Tübingen, ist mir die Arbeitsatmosphäre und die gute Zusammenarbeit mit den Eltern neben den Kindern das Wichtigste und es ist auch hier ein Feld, in dem jede/r von uns bereit ist, zu lernen.

 

Ich unterstütze Menschen auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

 

Ich danke dir/Ihnen für dein/Ihr Interesse und freue mich auf erhellende Gespräche!

 

Andrea Horn